Firewall

Eine Firewall ist der erste Schritt, sein Netzwerk vor Angriffen von Außen zu schützen. Diese arbeiten im ursprüngliche Sinne so, Zugriffe über Dienste von außen zu blockieren. Moderne Firewalls beherrschen jedoch auch das Unified Thread Management (UTM). Das bedeutet, verschiedene Sicherheitsfeatures in einem Gerät zu vereinen, um das Netzwerk von unerwünschtem Zugriff zu schützen. Zu diesen Features gehört unter anderem das Flow-basierte Viren-Scanning. Hier werden Viren bereits erkannt, bevor sie ungewollt heruntergeladen werden, indem der Datenfluss beim Passieren der Firewall gescannt wird. Ein ebenfalls wichtiges Feature ist das Intrusion Protection System (IPS). Hier wird der eingehende Netzwerkverkehr auf Merkmale geprüft, die auf einen Angriff hindeuten. Ist ein solcher Fall erkannt worden, kann dieses System den Datenverkehr einschränken oder sogar verhindern, um den Angriff abzuwehren. Weitere Sicherheitsfeatures sind der Webfilter oder auch die VPN Funktionalität. Über letztere ist es möglich, mit einer gesicherten Verbindung von überall auf der Welt auf die firmeneigenen Daten zuzugreifen.

Unsere Firewall-Lösungen arbeiten noch effizienter: Mit der Funktion des „Sandboxing“, schützen Sie sich vor Zeroday Angriffen. Hierbei werden unbekannte Dateisignaturen ausgelagert und auf ihr Verhalten geprüft. Dieses Vorgehen erkennt auch Angriffe, welche noch nicht bekannt sind.

Sprechen Sie uns an um Ihr Netzwerk von Angriffen von Außen zu schützen. Dabei steht die Wirtschaftlichkeit immer im Bezug auf den Nutzen für Ihr Unternehmen.

Erfahrungen der B&W International

„Durch die Zusammenarbeit mit der mit.data GmbH konnten wir unsere IT-Security kostengünstig zukunftssicher aufstellen. Bei der Optimierung und Neuausrichtung unserer Firewall war auf die gute Beratung der mit.data Verlass. Die Zusammenarbeit war dabei stets transparent, vertrauensvoll und professionell. Die schnelle und ausgezeichnete Umsetzung hat unsere Erwartungen übertroffen und wir zählen auch für zukünftige Projekte auf die mit.data.“

Ludger Plumpe, IT-Administrator